Mietflächen für Büroräume

Als Mietflächen für Büroräume (MF-B) wird eine mittlerweile nicht mehr gültige Flächendefinition der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. (gif) bezeichnet, die dem Aufmaß, der Berechnung und Dokumentation von Mietflächen für Büroräume diente. Zweck dieser Definition war die Schaffung marktgerechter Regelungen, um Mietflächen einheitlich und reproduzierbar bestimmen zu können. Die Bezeichnung „Mietflächen für Büroräume“ ist nun in der Definition der „Mietfläche für gewerblichen Raum (MF/G)“ aufgegangen.


Einteilung der Flächen nach MF/G

Gemäß der Definitionen nach MF/G lassen sich gewerbliche Räume in zwei Bereiche einteilen: MF/G-1 und MF/G-2. In den Bereich MF/G-1 fallen alle Flächen, die der exklusiven Nutzung durch den jeweiligen Mieter oder Pächter vorbehalten sind und damit andere Nutzer ausschließen. MF/G-1 lässt sich weiterhin unterscheiden in Flächen, die einer Mietergruppe zugeordnet sind und solche, die nur einem Mieter zugeordnet sind. MF/G-2 enthält sämtliche Flächen, die von allen Mietern/Pächtern eines Gebäudes gemeinschaftlich genutzt werden dürfen. Darüber hinaus existiert die Klassifizierung MF/G-0, der nach gif keine Mietfläche darstellt und technische Funktionsflächen (z. B. Heizungsräume), Konstruktionsflächen (z. B. Außenwände, Fassaden) und Verkehrsflächen (z. B. bewegliche und unbewegliche Treppenläufe) umfasst.[1]

 

Von der MF-G 2004 zur MF/G 2012

Der gif-Arbeitskreis Flächendefinition hat am 01. Mai 2012 eine Novellierung der „Richtlinie zur Berechnung der Mietfläche für gewerblichen Raum“ (MF/G) zusammen mit den neuen Richtlinien MF/W für Wohnraum und MF/V für Verkaufsflächen aufgestellt. Die Mietflächenrichtlinie MF/G umfasst auch die Bereiche Hotel, Produktion und Logistik.[2]

 

Zusammenlegung von Mietflächen für Büroräume und Handelsräume zu MF-G 2004

Die MF-B wurde im November 2004 mit der MF-H (Mietflächen für Handelsräume) zusammengelegt und durch die MF-G (Mietflächen für gewerblichen Raum) ersetzt. Als Basis für die Ermittlung von Grundflächen dient nach wie vor die DIN 277/2005 (Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau).

  • 1 Vgl. Mietflächenermittlung.de, aufgerufen unter http://www.mietflaechenermittlung.de/mf_gewerb.htm (11.01.2015)
  • 2 Vgl. Gif eV., aufgerufen unter https://www.gif-ev.de/news/read/10 (12.01.2015).
© 2019 CORPUS SIREO
Swiss Life Asset Managers
http://www.corpussireo.com/de-de/glossar/mietflaechen-fuer-bueroraeume
: 12/9/2019