International

Makler

Unternehmen

Corpus Sireo setzt auf Aus- und Weiterbildung

Vakante Stellen für Hochschulabsolventen und Einsteiger

Wer selbstständig Immobilien verwalten oder mit ihnen handeln möchte, benötigt in Deutschland bis heute lediglich eine einfache Gewerbeerlaubnis. Eine Ausbildung, Fach- und Marktkenntnisse sowie einschlägige Versicherungen werden nicht verlangt. Es gibt nur verschwindend wenige Berufsfelder, die staatlicherseits in dieser Hinsicht so stiefmütterlich behandelt werden. Die Immobilienwirtschaft fordert seit Langem die Einführung eines Sach- und Fachkundenachweises für Immobilienberufe. Auch im Koalitionsvertrag ist eine solche Forderung enthalten. Bisher ist nichts geschehen. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) und seine Mitgliedsunternehmen arbeiten deshalb nach eigenen, verbandsinternen Standesrichtlinien. Danach muss jedes neue Verbandsmitglied eine Fachkundeprüfung bestehen und regelmäßige Weiterbildungen absolvieren, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

In einem wissenschaftlichen Gutachten empfiehlt auch das Center for Real Estate Studies (CRES) an der Steinbeis-Hochschule Berlin sowohl einen Sach- und Fachkundenachweis als auch eine Versicherungspflicht. Als Mindestmaß an Qualifikation wird dort ein Ausbildungsabschluss zum/zur Immobilienkaufmann/-frau zuzüglich drei Jahren beruflicher Praxis unter Anerkennung von Ausbildungszeiten empfohlen. Verschiedene alternative Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten werden in der Studie ausgewiesen, zum Beispiel eine Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren, sollten keine kaufmännische Ausbildung bzw. kein Studium vorliegen, zuzüglich eines Zertifikatslehrgangs von mindestens 200 Stunden. Regelmäßige Qualifizierungen mit einem Mindestumfang von 75 Stunden innerhalb von fünf Jahren werden ebenfalls empfohlen.

CORPUS SIREO setzt selbst auf eine umfassende Personalentwicklung und Zertifizierungsprogramme. Die CORPUS SIREO Projektentwicklung Wohnen und die CORPUS SIREO Makler lassen ihre Leistungen seit Jahren nach dem international anerkannten Beratungsstandard „DIN EN ISO 1009“ zertifizieren. So haben Immobilienkäufer und –verkäufer einen Partner an ihrer Seite, deren Know-how von einer unabhängigen Stelle bescheinigt wird.

Zudem bietet CORPUS SIREO Kooperationen mit Hochschulen als auch innerbetriebliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Traineeprogramm „Next Generation 2.0“ wurde in diesem Jahr mit dem Absolventa-Zertifikat für karrierefördernde und faire Traineeprogramme ausgezeichnet. In der „Academy“, der betriebseigenen Weiterbildungseinrichtung, stehen die fachliche Weiterqualifizierung, die Förderung von sozialen Kompetenzen und der abteilungsübergreifende Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Darüber hinaus können sich Mitarbeiter in modular aufgebauten Entwicklungsprogrammen beruflich fortentwickeln. Dabei steht neben der Kompetenzerweiterung die Umsetzung in die Praxis im Vordergrund.

Der Präsident des IVD Jens-Ulrich Kießling forderte vor wenigen Wochen: „Die Aufgaben und die Verantwortung der Makler und Verwalter steigen zunehmend und sind so umfangreich geworden, dass man entsprechende Marktkenntnis mitbringen muss.“ Es müsse der Vergangenheit angehören, dass die einfache Erteilung des Gewerbeerlaubnis als Voraussetzung zur Aufnahme des Berufs des Immobilienmaklers oder -verwalters ausreiche.

THE REAL ESTATE PEOPLE


© 2018 CORPUS SIREO
This page is not translated yet [x]
For more information on this topic or media inquiries please contact Yvonne Hoberg, PR Manager, +49 221 399 00 120, presse@corpussireo.com.
DIESE SEITE WURDE NOCH NICHT ÜBERSETZT [x]
Für weitere Informationen zu diesem Thema oder bezüglich Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Yvonne Hoberg, PR Manager, +49 221 399 00 120, presse@corpussireo.com.