mipim 2017

International

Asset Management Commercial

Asset Management Retail

Asset Management Residential

Projektentwicklung

Makler

Unternehmen

Center Management

Das Center-Management ist die zentrale Koordinierungsstelle für den Betrieb von Einkaufszentren bzw. Shopping-Centern, Einkaufspassagen oder Factory-Outlet-Centern (FOC).1 Aufgrund der hier gegebenen/vorherrschenden Agglomeration unterschiedlicher Handels- und Dienstleistungsbetriebe, die sich als Mieter im Gebäude eines Eigentümers oder einer Eigentümergemeinschaft befinden, ist eine Zentralisierung der Koordinationsaufgaben sinnvoll.

Zu den wesentlichen Aufgaben des Center-Managements gehören:

- Mieterauswahl (nicht immer) und Mietvertragswesen
- Gestaltung des Branchenmix (nicht immer)
- Koordination der Mieter(belange)
- Kontaktpflege / zentraler Ansprechpartner für Mieter
- Marketing
- Eventmanagement
- Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Kontakt zur Lokal- und Fachpresse)
- Imagepflege des Centers
- Kaufmännisches Management
- Technisches Gebäudemanagement
- Infrastrukturelles Gebäudemanagement
- Berichtswesen (z. B. Überprüfung der Mieter, Reporting an Eigentümer)2

Die Qualität des Center-Managements hat wesentlichen Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg der Handelsunternehmen, die sich im Center befinden und damit auf die langfristige Profitabilität der Einzelhandelsimmobilie.
Häufig betreiben die Eigentümer ihre Center selbst. Hierfür wird ein Team aus unterschiedlichen Fachbereichen am jeweiligen Center-Standort platziert. Ebenso ist die externe Vergabe an einen Dienstleister möglich. Spezialisierte Unternehmen führen dann im Auftrag des Eigentümers bzw. der Eigentümergemeinschaft das Center-Management durch und erhalten dafür eine laufende Vergütung. Unabhängig davon arbeitet das Center-Management in der Regel vor Ort.3

Die Kosten des Center-Managements trägt üblicherweise der Vermieter. Er kann diese gemäß einem Urteil des BGH vom 3.8.2011 nicht auf die Mieter umlegen. Dem BGH zufolge ist der Begriff des Center-Managements nicht ausreichend definiert. Genaue Kriterien zur Bestimmung von Einzelpositionen sind nicht möglich, sodass eine Umlage dem Transparenzgebot widerspreche.4



1 Vgl. Sturm, Verena (2006): Erfolgsfaktoren der Revitalisierung von Shopping-Centern. In: Schulte, Karl-Werner; Bone-Winkel, Stephan: Schriften zur Immobilienökonomie, Band 38, S. 201.
2 Vgl. Sailer, Erwin; Grabener, Henning J.; Matzen, Ulf (Hrsg.) (2014): Immobilien-Fachwissen von A-Z. Das Lexikon mit umfassenden Antworten und Erklärungen auf Fragen aus der Immobilienwirtschaft, 10 Aufl. Kiel, S. 250.
3 Vgl. Schulte, Karl-Werner; Christoph, Holzmann (2008): Institutionelle Aspekte der Immobilienökonomie. In: Schulte, Karl-Werner: Immobilienökonomie, Band I, 4. Aufl. München, S. 199.
4 Vgl. Haufe.de/Recht (2015): Gewerbemiete: Umlage der Nebenkosten für Versicherung, Verwaltung, „Center-Management“ und Hausmeister. Abrufbar im Internet. URL:
http://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/gewerbemiete-umlage-der-nebenkosten-fuer-versicherung-verwaltung-center-management-und-hausmeister_idesk_PI17574_HI3530943.html. Stand: 15.12.2015.

THE REAL ESTATE PEOPLE


© 2017 CORPUS SIREO
This page is not translated yet [x]
For more information on this topic or media inquiries please contact Yvonne Hoberg, PR Manager, +49 221 399 00 120, presse@corpussireo.com.
DIESE SEITE WURDE NOCH NICHT ÜBERSETZT [x]
Für weitere Informationen zu diesem Thema oder bezüglich Presseanfragen wenden Sie sich bitte an Yvonne Hoberg, PR Manager, +49 221 399 00 120, presse@corpussireo.com.